Absinthe Twin Tec

Absinthe Twin Tec

58.00 CHF / Fl
inkl. 8% MwSt.
Lager:
Art. Nr: 0174
Inhalt: 70 cl
Alkoholgehalt: 65 %
AnzahlFl

Beschreibung

Entstehung eines Absinthes
Es war irgendwann im Januar in der Bern Arena. Es stand schlecht um unsere Eishockeymannschaft. 1:6 im Rückstand nach dem zweiten Drittel. Lorenz und mir schmerzten die Augen vom Zusehen und wir begannen, über die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu diskutieren. Löru über Harleybikes, ich über Absinthe. Ein Wort gab das Andere und so kam es wie es kommen musste. Die Idee war geboren! Löru wollte seinen Twin Tec Absinthe und ich war gefordert.

Wer die Harleyumbauten von Twin Tec kennt, der weiss, "halbe Sachen" kennen die Mannen dort nicht!

Für mich war klar, dieser Absinthe muss vieles vereinen: die feine aber dominante Silhouette, das kräftige satte Blubbern beim Starten und im Abgang das Verhallen ewig langen Donnergrollens einer offenen Twin Tec Harley, nachts auf einer einsamen Landstrasse.

Ich blätterte in meinen Rezeptbüchern und stiess schliesslich auf eine Rezeptur aus dem Jahre 1889, die mir dafür als geeignet schien. Das Gerüst von Wermut, Fenchel und Anis übernahm ich, die Gewürze aber änderte ich in Gewicht und Art etwas ab.

Angelika musste weichen, dafür baute ich eine Prise Minze ein und kolorierte mit feinem Pontica und kräftigem Ysop. Die Zeit drängte. Ein paar Versuche auf der Glasblase mussten reichen um die Kräuter grob abzustimmen.

Nun kam der grosse Tag. Löru machte natürlich einen Event daraus und lud seine Bikerkollegen zum "Twin Tec Absinthe-Brennkurs" ein. Wer kommen wollte, musste sich schnell entscheiden, die 30 Plätze waren im Nu weg.

Pünktlich legten wir mit der Destillation los. Es roch wunderbar nach frischen Kräutern und den Leuten schien es zu gefallen. Rege wurden verschiedenen Fraktionen degustiert und an Kräuterproben gerochen. 14 Tage später war der Absinthe koloriert, abgefüllt, mit einer wunderschönen Etikette versehen und zum Verteilen bereit.

Kurzerhand waren die Flaschen vergriffen. Das Echo auf das Produkt war sehr gut und wir gingen mit einer weiteren Charge (mit ein paar Adaptionen) in Serie.

Ob es uns gelungen ist, den Charme einer Harley in einen Absinthe zu packen, weiss ich nicht. Die Kritiken aber fallen sehr gut aus, und das nicht nur bei den Bikern.