Absinthe Duplais Balance

Absinthe Duplais Balance

21.00 CHF / Fl
inkl. 8% MwSt.
Lager:
Art. Nr: 0116
Inhalt: 20 cl
Alkoholgehalt: 60 %
AnzahlFl

Beschreibung

Absinthe Duplais Balance ist der dritte und letzte Absinthe in der Duplais Serie.

Dieser klassische Verte hat nicht nur ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs Verhältnis, sondern ist wie der Name bereits vermuten lässt, ausgesprochen gut ausbalanciert.

Als Grundlage diente ebenso wie bei den vorherigen Duplais Absinthen (Verte und Blanche) eine Rezeptur aus dem bekannten Buch von P. Duplais, das entsprechend angepasst wurde. Wir verwenden selbstverständlich nur ausgesuchte Kräuter von besonders guter Qualität. Hervorzuheben ist die wunderbare, hellgrüne Färbung und das feine Aroma, das sich nach Wasserzugabe vollends entfaltet. Auch hier verwenden wir keinerlei künstliche Zusätze oder gar Zucker.

Duplais Balance zeichnet sich durch seine ausgewogene Feinheit der einzelnen Kräuteraromen aus. Er ist trotz seiner nur 60% vol. kräftig im Geschmack, frisch und wunderbar ausbalanciert. Die Destillation auf alten Brennhäfen gewährleistet eine höchstmögliche Authentizität. Auf diese Art wird sichergestellt, dass das ausgewogene Aroma den historischen Vorlagen entspricht.

Zubereitung
Servieren Sie Absinthe Duplais Balance mit kaltem Wasser in einem Verdünnungsverhältnis von 1:2 bis 1:4.

Artwork
Der Name Balance ist gleichzeitig eine Hommage an den viel zu früh verstorbenen Jhonn (ja, er schreibt sich wirklich so!) Balance. Sein Bandkollege Peter Christopherson stellte uns das Artwork für das Etikett zur Verfügung. Damit ist der Kreis von Duplais Verte (Etikett David Tibet), Duplais Blanche (Etikett Steven Stapleton) und Duplais Balance (Etikett Peter Christopherson) geschlossen.

Absinthe Balance ist der dritte Absinthe in der Serie „Absinthe Art Edition".

Auszeichnungen
International Wine and Spirits Competition, London (2007): Silver Medaille & Best in Class

IWSC Beurteilung
Old green with golden reflections. Initial aromas of alpine herbs with anis and fennel more obvious. Slow forming louche produced thick, greenish, milky fluid with tints of blue and amber. Addition of the cold water released strong aromatics similar to initial nose but building into more dramatic climax. Fine, well made product.